Liebe Schifffahrtsfreunde,


mit dem Erscheinen des Doppelbandes 47/48 (Hapag-Lloyd) im Sommer 2015 endete meine Tätigkeit als Verleger. Inzwischen ist alles abgewickelt. Unter „Verlagsprogramm“ finden Sie die noch lieferbaren Titel der DEUTSCHEN REEDEREIEN. Die Restmengen sind nicht mehr groß. Ich biete an:


Drei Bände zum Preis von zwei (Doppelbände zählen als zwei Bände)


Im Oceanum-Verlag erschien:



Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft lieferte im August 1912 ein Schwimmdock an die Hamburger Reiherstieg-Werft. Auf der Elbe vor Krautsand kollidierte die von zwei Schleppern elbaufwärts gezogene Schwimmdockhälfte mit dem auslaufenden Hapag-Dampfer VANDALIA, der mit wertvollem Stückgut beladen war und sofort unterging. Auf das VANDALIA-Wrack lief wenig später die GRAECIA der Hapag auf, die gleichfalls sank. Es waren zwei Tote zu beklagen. Die Hapag klagte auf vollen Schadensersatz durch die FSG. Kernpunkt im Streit war die Frage: Ist ein Schwimmdock ein Fahrzeug?  Dann würde die Versicherung der FSG nicht ausreichen. Ihr Konkurs wäre die Folge. Oder eine schwimmende Ladung, die einmalig an ihren Verwendungsort geschleppt wird? Gert Uwe Detlefsen zeigt, wie sich die Hapag und die FSG durch alle Instanzen klagten. Nicht nur das Seeamt und das Landgericht mussten sich mit der Akte VANDALIA beschäftigen, auch das Oberlandesgericht und schließlich das Reichsgericht in Leipzig wurden angerufen. Die Hapag arbeitete dabei mit allen Tricks. Das endgültige Urteil enthielt dann doch eine Überraschung. Einzigartig ist auch die Geschichte der Räumung über 50 Jahre später, die Peter Baltes beigesteuert hat. Aus den Relikten der VANDALIA baute er das Cuxhavener Wrackmuseum auf.  Teile des Bergungsguts sind noch heute im Museum „Windstärke 10“ zu sehen..

ISBN 978-3-86927-422-5, 1. Auflage 2017, 21 x 26,5 cm, 80 Seiten, gebunden,  zahlreiche Abbildungen, Euro 24,90.

Bitte direkt beim Oceanum-Verlag e.K. in Wiefelstede bestellen:

Telefon 04402 / 5 95 56 99 – info@oceanum-verlag.de


Für das Flensburger Schifffahrtsmuseum arbeite ich an dem Buch

Der Flensburger Hafen und seine Küstenschiffe

das die Entwicklungsgeschichte des Flensburger Hafens, des Umschlags, der Küstensegler und –motorschiffe, die Fördeschiffahrt  und die Geschichte der in Flensburg auf zwei Werften gebauten Kümos beschreibt.

Dazu suche ich Fotos von den Flensburger Kümos, Küstenseglern und Fördeschiffe, von Seeleuten, Hafenarbeitern, Umschlags- und Hafenszenerien.


Ich freue mich auf Ihre Unterstützung.


Mit freundlichen Grüßen

Gert Uwe Detlefsen



zuletzt geändert: 24.09.2017